Alles ist jetzt neu :

Was in der Kinder- und Jugendarbeit seit dem 28.05.2021 wieder möglich ist, richtet sich nach der Inzidenzzahl:

Stufe 3 = 50 +

Stufe 2 = 35-50

Stufe 1 = unter 35

Ausserdem wird unterschieden zwischen Jugendarbeit außerhalb der Ferien und in den Ferien, also eine etwas komplizierte Sache.

In der Anlage findet ihr die aktuellen FAQ's mit allen wichtigen Informationen. Ebenso als download eine Übersicht, die von der ELAGOT zusammen gestellt wurde. Die ist hilfreich, weil die Regelungen, was wann mit welchen Voraussertzungen in den 3 Inzidenzstufen möglich ist, übersichtlich zusammengestellt wurden.

Sehr wichtig:

Ganz oft steht dort, dass das Angebot möglich ist, wenn ein Negativtest vorliegt, oder ein beaufsichtigter Coronaselbsttest.

Diese Beaufsichtung können Mitarbeiter`*innen in eder Kinder- und Jugendarbeit durchführen, müssen allerdings geschult sein. Wir bemühen uns so schnell wie möglich solche Schulungen ausfindig zu machen. Soweit wir jetzt wissen, können diese Schulungen als Online-Schulungen stattfinden.

Die FAQ's stellen aber auch eine Alternative zur Verfügung, zumindest außerhalb der Ferien:

Bescheinigung der Schule über die Testung: Den Schüler*innen ist auf Verlangen von der Schule ein Nachweis über das Ergebnis der Schultestung auszustellen. Dieser Nachweis gilt auch für Angebote der Jugendförderung als Negativnachweis.

Downloads hier:

Aktuelle FAQ#s Regeln für die Jugendarbeit ausserhalb der Ferien Reglen für die Jugendarbeit in den Ferien