Die aktuelle Coronaschutzverordnung, die seit dem 02.09.2021 gültig ist, enthält keine wesentlichen Änderungen, aber wichtig für die Jugendarbeit ist:

Wichtig für die Teilnahame an Angeboten der Jugendarbeit:

Junge Menschen ab 16 Jahre, die nicht immunisiert sind und die keine Bescheinigung über einen aktuellen Negativtest vorlegen können (oder eine Bescheinigung der Schule), können sich vor Ort einem beaufsichtigten Schnelltest unterziehen.

Grundsätzlich:

Es wird nur noch unterschieden zwischen

  • Inzidenz unter 35 – ohne weitere Beschränkungen
  • Inzidenz 35 und mehr – mit Beschränkungen

Ab einer Inzidenz von 35 und mehr, gilt vor allem die 3 G – Regel, d.h. eine Teilnahme an Veranstaltungen (Gruppenangeboten) ist möglich, wer genesen, geimpft oder getestet ist. Der wichtige Satz für die Kinder- und Jugendarbeit steht in § 2: Schülerinnen und Schüler bis 15 Jahre gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. 

Es besteht keine Maskenpflicht mehr. In Innenräumen besteht eine Maskenpflicht ab 21 Teilnehmer*innen + Betreuer*innen.

 

Hier die downloads:

Aktuelle Coronaschutzverordnung ab 20.08.2021 Akuelle FAQ s Hygiene- und Infektionsschutz-Regeln